Fakultät IV
HsH  /  Fakultät IV /  Studium /  Abschlussarbeiten /  Seda 2.0

Ablösung einer Software zur Steuerung von Produktionsprozessen: Abschätzung der Komplexität auf der Grundlage eines Datenmodells für die konfigurierten Prozesse

Verfasser_in: Sebastian Schlömp
Studiengang: Wirtschaftsinformatik (BIS, Bachelor)
Erstprüfer_in: Prof. Dr. Friedrich Lohmann
Zweitprüfer_in:
Abstract Deutsch:
Die vorliegende Arbeit wurde in Kooperation mit der Volkswagen AG am Standort Wolfsburg erstellt. Die Volkswagen AG nutzt zur Steuerung der Werke das Fertigungsinformations- und -steuerungssystem FIS. FIS ist eine Standard-IT-Lösung des Volkswagen Konzerns und ist modular aufgebaut. Das zentrale Modul einer FIS-Installation heißt FIS-KERN. Das FIS-Modul FIS-KERN soll durch ein neu entwickeltes FIS-System ersetzt werden. Da jedes fahrzeugherstellende Werk eine eigenständige FIS-Installation betreibt, ist der Vorbereitungsaufwand für die Umstellung auf das neue System der unterschiedlichen Werke hoch. Diese Arbeit beinhaltet verschiedene Vorbereitungsschritte, die der Ablösung von FIS-KERN-Installationen dienen. Die interne Parametrierung von FIS-KERN bildet im weitesten Sinne die Pro-duktionsschritte einer Fahrzeugproduktion ab. Da diese Abläufe werksabhängig sind, unterscheiden sich FIS-Installationen in der internen Parametrierung von FIS-KERN. Diese Parametrierungen werden in Konfigurationsdateien gespeichert. Um optimal auf die Ablösung eines Werkes vom alten FIS-KERN-System auf das neue FIS-System vorbereitet zu sein, ist es notwendig, den Aufwand dieser Umstellung abschätzen zu können. Dieser Aufwand kann auf Grundlage der Konfigurationen abgeschätzt werden. Da die Konfigurationsdateien auf den Produktionsservern liegen, ist es nicht möglich sie auf einfache Weise zu be-ziehen. Um nicht in den laufenden Serverbetrieb eingreifen zu müssen, wurde in der Vergangenheit die Software ?Inventory-Tool? entwickelt. Das Inventory-Tool stellt alle Konfigurationsdateien in einem XML-Formular bereit. Das erstellte XML-Formular wurde zur besseren Übersicht, mittels eines selbst entwickelten Java-Programmes, in ein relationales Datenbankschema überführt. Diese Daten konnten für eine Analyse herangezogen werden. Ziel dieser Analyse war die Ermittlung der Komplexität einer Konfiguration, mit der dann die Aufwandsabschätzung durchgeführt werden konnte. In einem weiteren Schritt wird ein Vorgehen für die Erfassung, Speicherung und Bereitstellung von Kontextinformationen (Kommentaren) vorgestellt. Diese sollen auf einfache Weise durch den Fachbereich gepflegt und abgerufen werden können.
Abstract Englisch:
This thesis was written in cooperation with the Volkswagen Group in Wolfsburg, Germany. The Volkswagen Group uses for the control of the plants a Manufacturing Execution System called FIS. FIS is a Standard IT solution of the Volkswagen Group and it is based on modular system parts. The central module in a FIS installation is called FIS-KERN. This module is supposed to be renewed by a new designed system FIS. Because every plant has an own FIS installation, the preparation expenditure for the conversion to the new system is high. This thesis contains a view steps which should help to reduce the effort of an supersession. In the widest sense the internal parameterizations of FIS-KERN are represent-ing the production steps of a vehicle production. These processes are plant-dependent and therefore the FIS installations distinguish in the internal parameterization. These parameterizations are stored in configuration files. In order to be prepared for the migration of a FIS-KERN-system optimally onto the new FIS-system, it is necessary to be able to estimate the expenditure of this migration. This expenditure can be estimated on basis of the configurations designs. The configuration files lie on the production servers, therefore it is not possibly to get them in a simple way. The inventory-tool was develop to get these files from the productive system in an easy way. It provides all configuration files in a XML-form. The constructed XML-form was transferred into a relational database diagram for a better overview, by a self-developed Java-program. These data could be used for an analysis. The analysis of the complexity of a configuration design was made to calculate the expenditure calculation of the migration for a FIS installation. In a further step a procedure for the recording, storage and provision of context information (Comments) is presented. These are supposed be well-kept and called up in simple way by the department.
Veröffentlicht in Bibliothek: Nein
Semester: WS 2013/2014
Benotungsdatum: 28.03.2014


Systematische Erfassung und Darstellung von Abschlussarbeiten 16.12.2017  
 Suchen